Husten & Bronchitis

Erkältungskrankheiten mit Husten und Bronchitis zählen zu den am häufigsten auftretenden Erkrankungen. Denn Nässe, Kälte, Stress und viele andere Faktoren schwächen den Körper und machen ihn anfälliger für Krankheitserreger wie Viren und Bakterien. Vor diesen unerwünschten Eindringlingen muss sich der Körper schützen. Dazu sind die Atemwege mit einer schützenden Schleimhaut, der Atemwegsschleimhaut, ausgekleidet. Darauf befinden sich zahlreiche Hustenrezeptoren, die auf Hustenreize ansprechen. Bei einem Erkältungshusten entstehen Hustenreize durch eine Überempfindlichkeit der Hustenrezeptoren und/oder durch eine Ansammlung großer Schleimmengen. In diesem Fall dienen die folgenden Hustenattacken der Entfernung des Bronchialsekrets und der darin enthaltenen Krankheitserreger aus den Atemwegen.

Ursache für Husten
Husten ist ein bedeutender Schutzmechanismus des Körpers, um Schleim, Staub oder Fremdkörper aus den Atemwegen zu entfernen. Der Husten ist somit eine wichtige Abwehrreaktion des Körpers und sollte nicht unterdrückt, sondern gefördert werden. Auch bei einer vermehrten Schleimbildung durch eine Entzündung der Atemwege (Bronchitis) versucht der Körper, zähflüssigen Schleim mit den darin enthaltenen Krankheitserregern zu lösen und von den Bronchien abzutransportieren. Dieser Vorgang ist notwendig, denn nicht abgehusteter, gestauter Schleim ist ein idealer Nährboden für schädliche Bakterien. Zur Erleichterung des Abhustens ist die Einnahme von Hustenlösern sehr geeignet. Insbesondere pflanzliche Hustenlöser sind aufgrund ihrer guten Wirksamkeit und Verträglichkeit besonders empfehlenswert.

Thymian – bewährte Heilpflanze bei Husten & Bronchitis
Bereits die Benediktinerin Hildegard von Bingen (1098 – 1179) wusste, dass Thymian nicht nur eine wohlschmeckende Gewürzpflanze ist, sondern auch eine der wichtigsten Heilpflanzen, wenn es um Erkältungskrankheiten mit Husten und Bronchitis geht. Die größte Stärke des Thymians liegt nämlich in seiner heilsamen Wirkung auf die Atmungsorgane. Deswegen wird Thymian schon seit Jahrhunderten erfolgreich zur Behandlung von Bronchitis eingesetzt. Thymian enthält ätherische Öle als Hauptbestandteile, darunter auch das Thymianöl. Zudem sind sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide) und Gerbstoffe in der Arzneipflanze zu finden. Diese wertvollen Inhaltsstoffe des Thymiankrauts wirken schleimlösend und erleichtern so das Abhusten. Da Thymian auch krampflösende Effekte besitzt, ist er ideal, um die beim Husten verkrampfte Muskulatur der entzündeten Atemwege zu entspannen. Obendrein hemmt Thymian das Wachstum und die Verbreitung von Viren und Bakterien. Hochwertige pflanzliche Arzneimittel mit Thymian-Extrakt als Wirkstoff gibt es in der Apotheke.

Tipps bei Husten & Bronchitis

  • Mindestens 2 Liter Flüssigkeit (am besten Wasser oder Tee) pro Tag trinken! Dadurch wird der Schleim in den Atemwegen verflüssigt und kann leichter abgehustet werden.
  • Ausreichender Schlaf aktiviert das Immunsystem. So helfen Schlaf und Ruhe auf ganz natürliche Art und Weise, Krankheitserreger zu bekämpfen.
  • Schwitzen regt das Immunsystem an. Wer kein Fieber hat, kann heißen Tee oder Hühnerbrühe zu sich nehmen, beides wirkt schweißtreibend.
  • Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für die Abwehrkräfte. Eine gesunde Ernährung mit frischem Obst und Gemüse hilft dem Körper, besser mit den Krankheitserregern fertig zu werden.