Ist Ihre Zinkversorgung ausreichend?

Zink ist wichtig – für das Immunsystem, für die Haut und Wundheilung und für viele andere Stoffwechselprozesse. Eine erste Orientierung zum Erkennen eines Zinkmangels bietet dieser Zinkmangel-Test an, kann jedoch einen Arztbesuch zur Abklärung genauer Ursachen nicht ersetzen.

Mögliche Ursachen eines Zinkmangels
Ernähren Sie sich fleischarm, vegetarisch oder vegan?
Führen Sie hin und wieder Diäten oder Fastenkuren durch?
Schwitzen Sie viel, z. B. durch Sport, körperliche Arbeit, häufige Saunabesuche?
Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein wie Bluthochdruckmittel, Abführ- oder Entwässerungsmittel, Magensäureblocker, Lipidsenker?
Sind Sie Diabetiker?
Leiden Sie an einer chronischen Darm-, Leber- oder Nierenerkrankung?
Sind Sie im Wachstum?
Trinken Sie regelmäßig Alkohol?
Leiden Sie an einer Essstörung (z. B. Anorexie, Bulimie)?
Mögliche Beschwerden bei Zinkmangel
"Erwischt" es Sie in der Erkältungssaison immer wieder bzw. sind Sie anfällig für Infekte?
Leiden Sie unter schlecht heilenden Wunden?
Ist Ihre Haut häufiger trocken, schuppig oder gerötet?
Leiden Sie an (Haut-)Entzündungen (z. B. Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitis)?
Sind Ihre Haare dünn, brüchig und glanzlos oder leiden Sie an Haarausfall?
Treten manchmal Bläschen (Aphthen) im Mund oder Lippenherpes auf?
Haben Sie Risse, Rillen oder weiße Streifen auf Ihren Nägeln?
Ist Ihr Geschmacksempfinden beeinträchtigt?
Liegt bei Ihnen eine Sehschwäche in der Nacht vor?
Zusatzfragen für Frauen
Nehmen Sie die Pille zur Verhütung?
Sind Sie schwanger oder stillen Sie?
Zusatzfragen für Männer
Leiden Sie an Impotenz, sexueller Lustlosigkeit oder ungewollter Kinderlosigkeit?