Milchsäure

Für eine gesunde Vaginalflora

Jede gesunde Scheide enthält einen natürlichen Schutzfilm lebender Milchsäurebakterien, so genannter Laktobazillen. Diese Bakterien produzieren Milchsäure und sorgen in der Scheide für ein schwach saures Milieu. Eine Besiedelung mit krankheitserregenden Keimen oder Pilzen wird so verhindert. Wird das schwach saure Milieu jedoch gestört, z.B. durch hormonelle Veränderungen (Schwangerschaft, Wechseljahre, Antibabypille), die Anwendung von Antibiotika, oder ein geschwächtes Immunsystem (zum Beispiel aufgrund von Medikamenteneinnahme  oder Stress), so kann die Vaginalflora aus dem Gleichgewicht geraten. Dies äußert sich oft in verstärktem oder übelriechendem Ausfluss. In der Schwangerschaft kann ein derartig gestörtes Scheidenmilieu zu aufsteigenden Infektionen und zu vorzeitigen Wehen führen.
Bei solchen Störungen des Scheidenmilieus hilft die vaginale Anwendung von Milchsäure-haltigen Vaginaltabletten, um auf natürliche Weise das gesunde, abwehrstarke Scheidenmilieu wiederherzustellen. Auch zur Vorbeugung von Scheideninfektionen, z.B. bei oder nach Einnahme von Antibiotika, kann Milchsäure verwendet werden, um den sauren pH-Wert in der Scheide aufrecht zu halten. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Apotheke nach einem für Sie geeigneten Präparat.